Unternehmenskarte

Unternehmenskarten sind lediglich auf das betreffende Unternehmen ausgestellt, nicht aber auf bestimmte Personen gemäß §9 Absatz 2 FPersV werden die Karten daher an den Unternehmer oder die für den Fahrzeugeinsatz verantwortliche Person ausgegeben. 

  • die Anzahl richtet sich nach der Unternehmensgröße und wird vom Unternehmer bestimmt
  • mittels UK erfolgt das Anmelden (auch genannt Lock-in oder Sperren)
  • die Abmeldung (auch genannt Lock-out oder Entsperren) erfolgt erst, wenn das Fahrzeug nicht mehr zum Fuhrpark gehört
  • Downloadberechtigung (die UK schaltet die Schnittstelle zum Kopieren der Daten vom Tachografen frei)
  • Gültigkeit: 5 Jahre

Besonderheiten: 

  • Obergrenze für eine Kartennummerserie = 62 Karten
  • ab der 63. Karte sind bestimmte Sonderbedingungen zu beachten

Welche Informationen sind auf der Unternehmenskarte gespeichert?

Hier werden die Aktivitäten des Unternehmens gespeichert, wie z. B. An- und Abmelden von der Fahrzeugeinheit, Downloadzeitpunkt, -dauer, Kennzeichen, Datum, Uhrzeit (230 Vorgänge dieser Art können auf dem Chip abgelegt werden).

Ihr Ansprechpartner

Babett Fischer

Sie möchten mehr über unsere Lösungen und Services erfahren?

oder rufen Sie uns an unter
+49 3866 401671
+49 172 3223716


Vertriebsstandorte weltweit


 

Die Unternehmenskarte (UK) ist bei der für den Firmensitz zuständigen Ausgabestelle zu beantragen - mit folgenden Informationen:

  • Name, Anschrift und Sitz des Unternehmens
  • Geburts- und Familiennamen, Vornamen, Tag und Ort der Geburt sowie Anschrift des Unternehmers
  • bei juristischen Personen der nach Gesetz oder Satzung zur Vertretung berufenen Person sowie einer für den Fahrzeugeinsatz verantwortlichen Person
  • bei Erstausstellung - Gewerbeanmeldung

 
 
 

(bei Ablauf der Gültigkeit):

Wird eine Erneuerung Ihrer Karte fällig, müssen Sie bei der zuständigen Stelle frühestens 6 Monate und spätestens 15 Werktage vor Ablauf der Gültigkeit einen entsprechenden Antrag stellen.


 
 
 

(z. B. bei Diebstahl, Verlust, Defekt):

Die Gültigkeitsdauer der „Ersatzkarte“ entspricht der bisherigen Karte (außer wenn die Restlaufzeit < als 6 Monate beträgt).

  • bei Verlust: eine schriftliche Erklärung über den Verlust
  • bei Diebstahl: den Nachweis einer Anzeige
  • bei Beschädigung oder Fehlfunktion: die betreffende Karte